02.06.2023 - 04.06.2023

Jauchzen sollen alle Bäume des Waldes vor GOTT

Wald – Schöpfung – Spiritualität

Die Natur wird von christlicher Ethik verstärkt in den Blick genommen, vor allem durch die Klimakrise. Gerade im Wald ist diese Krise offenkundig. Der Wald ist krank, Windwürfe und Borkenkäfer haben weiträumige Kahlschläge hinterlassen. Der Wald, da wo er noch steht, ist aber zugleich ein Ort spiritueller Erfahrung. Viele Menschen kommen dort zur Ruhe und fühlen sich im Einklang mit Gottes Schöpfung. Auch sind manche Kirchengemeinden der Landeskirche Waldbesitzer. Welche Rolle spielt der Wald für die Gemeinden?

Das Kloster Germerode ist ein guter Ort für die Auseinandersetzung mit diesem Thema. Neben Informationen und Reflexionen wird der Wald auf dem nahegelegenen Hohen Meißner hautnah erlebbar. Es stehen im Haus 16 Zimmer zur Verfügung, wenn einige Teilnehmende bereit sind, in Doppelzimmern zu schlafen, kann sich die Teilnehmerzahl auf bis zu 23 Personen erhöhen.

Ort
Kloster Germerode
Leitung
Irmhild Heinicke
Referierende
Ute Göpel · Referat Wirtschaft-Arbeit-Soziales, LKA, Kassel
Hubert Hering · zertifizierter Waldpädagoge, Großalmerode
Frauke Leonhäuser · Pfarrerin für Spiritualität und Geistliches Leben, Germerode
Zeitraum
Fr., 02.06., Beginn 17.00 Uhr – So., 04.06., Ende 13.00 Uhr
Anmeldung bis
30.04.2023
Zielgruppe
Prädikant:innen
Themenbereich
Bildung, Theologie und Spiritualität
Status
Ausreichend Plätze frei

Anmeldung

Kinder
Mahlzeiten
AGB*
Schutzkonzept*

Bitte rechnen Sie 3 plus 5.

* Pflichtfelder

Ähnliche Veranstaltungen

Ihre Suche lieferte keine passenden Ergebnisse.