22.09.2022 - 22.09.2022

90 Minuten Theologie digital: "Scham und Ehre"

Ein Plädoyer für eine präventive Ethik

Scham ist ein unangenehmes Gefühl. Sie lässt sich nicht kontrollieren. Wer sich beschämt fühlt, sieht sich oft vor anderen bloßgestellt. Schutzlosigkeit und Ohnmacht bestimmen eine Situation, aus der nach einem Ausweg gesucht wird. Um dieser Empfindung zu entkommen, findet eine Verschiebung der Scham in eigene und in fremde Schuld statt. Dieser Versuch dient oft der Wiederherstellung von Macht und Ehre. Daraus entsteht ein Konfliktpotential, das häufig zu einer Spirale der Gewalt führt. Klaas Huizing sucht in seinem ethischen Entwurf „Scham und Ehre“ einen Weg aus den destruktiven Spiralen zu einer veränderten Lebenshaltung.

Ort
Online-Seminar
Leitung
Dietrich Hannes Eibach
Referierend
Klaas Huizing · Würzburg
Zeitraum
Do., 22.09., Beginn 15.00 Uhr – Do., 22.09., Ende 16.30 Uhr
Anmeldung bis
10.08.2022
Zielgruppen
Pfarrer:innen, Prädikant:innen
Themenbereich
digitale Veranstaltungen, Gesellschaft, Theologie und Spiritualität
Status
Ausreichend Plätze frei

Anmeldung

Kinder
Mahlzeiten
AGB*

Bitte addieren Sie 7 und 6.

* Pflichtfelder