11.02.2022 - 13.02.2022

Paulus zwischen Judentum und Christentum

Paulus zwischen Judentum und Christentum

Das so genannte Damaskuserlebnis prägte die Persönlichkeit und die Theologie des Paulus. Als Pharisäer und Vertreter eines radikalen Verständnisses vom Judentum wird er zur wichtigsten Person des jungen Christentums. In autobiographischen Passagen seiner Briefe formuliert er, was das Bekenntnis zu Christus für sein Leben zwischen Judentum und Christentum bedeutet.

Über diesen biographischen Zugang soll in der Fortbildung ein zeitgemäßes Verständnis der Theologie des Paulus entwickelt werden. Dabei kommen auch paulinische Texte der Predigtreihe IV in den Blick.

Am Sonntag wird ein Text des Paulus in der Form eines Bibliologs im Zentrum eines gemeinsamen Gottesdienstes stehen.

Ort
Evangelisches Studienseminar Hofgeismar · Gesundbrunnen 10 · 34369 Hofgeismar
Leitung
Irmhild Heinicke
Referierende
Christiane Berthold-Scholz · Hofgeismar, Prof. Dr. Lukas Bormann · Marburg
Zeitraum
Fr., 11.02., Beginn 18.00 Uhr – So., 13.02., Ende 13.00 Uhr
Anmeldung bis
05.01.2022
Zielgruppe
Prädikant:innen
Themenbereich
Theologie und Spiritualität
Status
Ausreichend Plätze frei

Anmeldung

Kinder
Mahlzeiten
AGB*

Bitte rechnen Sie 4 plus 9.

* Pflichtfelder

Ähnliche Veranstaltungen

Ihre Suche lieferte keine passenden Ergebnisse.