26.10.2020 – 28.10.2020

Mit Liebe, Kraft und Besonnenheit die Demokratie stärken - findet digital statt

Sprachliche, theologische und politische Herausforderungen durch den Populismus

„Das wird man doch noch sagen dürfen!“ Oder nicht? Der Maßstab für das, was als sagbar gilt, ist im gesellschaftlichen Prozess immer in Bewegung. Doch in Krisenzeiten verschieben populistische Aussagen die Grenzen des Sagbaren in einer problematischen Weise. Demokratische Prozesse werden zur Durchsetzung autoritärer Denkstrukturen missbraucht. Neben der Stärkung institutioneller Formen der Demokratie ist ein zivilgesellschaftliches Engagement notwendig. Der Fähigkeit zur sprachlichen Auseinandersetzung kommt eine immer wichtigere Bedeutung zu, auch in den Kirchengemeinden und ihrem gesellschaftlichen Umfeld. Standhalten, widerstehen und widersprechen muss eingeübt werden. Das Kolleg will ermutigen, sich dieser Herausforderung im „Geist der Liebe, der Kraft und der Besonnenheit“ zu stellen.

Zielgruppe: Pfarrerinnen und Pfarrer, Prädikantinnen und Prädikanten, Diakoninnen und Diakone

Ort
digital
Referierende
OKR Christian Schwindt, Leiter vom Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung der EKHN; Prof. Dr. Frank Decker, Bonn
Leitung
Dietrich Hannes Eibach
Zeitraum
Mo., 26.10., 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr bis Di., 27.10., 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Anmeldung
16.10.2020
Zielgruppe
Pfarrer/innen und Prädikanten/innen
Status
Ausreichend Plätze frei

… zurück


Kinder
Mahlzeiten
AGB*

* Pflichtfelder